Sachsen-Anhalt

Hochwasser gefährdete Gebiete in Sachsen-Anhalt

Die Hochwasser betroffenen Gebiete in Sachsen-Anhalt befinden sich vor allem entlang der Flüsse des Bundeslandes. Dies bedeutet die Gebiete entlang der Elbe, der Schwarzen Elster, der Mulde, der Saale, der Bode, der Havel, der Weißen Elster und der Aller sind ganz besonders gefährdet. Immerhin können diese Flüsse durch Umwelteinflüsse zu reißenden Strömen werden und in Extremfällen über die Ufer treten. Im Umfeld dieser Flüsse sollte somit erhöht auf Schutzmaßnahmen Wert gelegt werden. Schließlich gibt es Umweltkatastrophen in regelmäßigen Abständen und der Klimawandel wird dazu führen, dass diese in immer kürzeren Abständen auftreten. Selbst die Städte Magdeburg und Dessau sind in gewisser Hinsicht bedroht, da diese an der Elbe liegen.

Hochwasserschutzmaßnahmen in Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt gibt es Hochwasserschutzanlagen, die bereits eine sehr lange Tradition haben. Aus diesem Grund ist die Bemessung der Deiche meist nur nach historischen Normativen gerichtet. So entsprachen vor dem großen Hochwasser 2002 lediglich nur 5% der Deiche der DIN19712. Die Deiche haben bei diesem Hochwasser zwar trotzdem sehr guten Schutz geliefert. Allerdings musste dringend gehandelt werden. Ein guter Mittelweg ist in diesem Zusammenhang die ideale Lösung, denn der Schutz sollte auch nicht zu extrem ausarten. Deshalb baut der Hochwasserschutz im Bundesland Sachsen-Anhalt auf insgesamt drei Säulen. An erster Stelle steht dabei der natürliche Wasserrückhalt, an zweiter der technische Hochwasserschutz und an dritter die Hochwasservorsorge. Dabei bedeutet der natürliche Wasserrückhalt, dass so viel Wasser wie möglich vor dem Abfließen gehindert wird. Die ist ein enormer Gewinn für den Wasserhaushalt und sorgt zudem für eine Entlastung in Sachen Hochwasser.

Was beim Urlaub in Sachsen-Anhalt beachtet werden sollte.

Für einen Urlaub hat Sachsen-Anhalt sehr viel zu bieten und dies ganz unabhängig davon, ob es nun Hochwasser ist, oder nicht. Sicherlich es sollte sich schon zuvor erkundigt werden, ob eine Gefahr besteht, vor allem dann, wenn das gewählte Hotel direkt an einem Fluss liegt. Dies ist, besonders dann wichtig, wenn die Buchung extrem lange vorher stattfindet. Städtereisen werden dabei überwiegend in die Städte Halle, Dessau und Magdeburg angeboten. Wobei Sachsen-Anhalt auch vor allem als Luthers Land bekannt ist und somit ebenfalls Eisleben, die Lutherstadt besucht werden sollte. Das kleine Städtchen ist sehr romantisch und lädt zum Verweilen ein. Osterwieck ist ebenso sehr schick und bietet dem Besucher eine schöne Fachwerk Altstadt, die aus dem Reformationsjahrhundert stammt. Insgesamt hat Sachsen-Anhalt für jeden Geschmack etwas zu bieten. Sei es nun der aufregende Städtetrip oder der ruhige Familienurlaub. Selbst der Urlaub für Kultur Interessierte ist hier überhaupt kein Problem und dies selbst dann, wenn einmal Hochwasser herrschen sollte. Es gibt immer genügend Alternativen, die in einem solchen Fall genutzt werden könnten. Für Interessenten des Urlaubs in Sachsen-Anhalt bietet sich in diesem Zusammenhang im Internet eine sehr große Informationsvielfalt, welche viele Varianten offenbart und einlädt neues zu entdecken. So kann ein schöner Urlaub schnell organisiert und gebucht werden. Langweile kommt hier auf keinen Fall auf, dazu ist die Vielfalt der Möglichkeiten einfach zu groß. Die Hochwasser Gefahr ist dabei jedoch gut zu überblicken.