Bremen

Hochwasser gefährdete Gebiete in Bremen

Durch Bremen fließt die Weser und genau aus diesem Grund ist sie auch Hochwasser gefährdet. Allerdings sind nur die Stadtteile in bedroht, welche direkt an der Weser liegen. Blumenthal und Vegesack sind dabei nur zwei von ihnen. Wobei sich auf Bremen auch eine Sturmflut der Nordsee auswirken würde, somit muss mit beiden Gefahren gerechnet werden. Es gib in der Stadt ebenfalls einen großen Hafen, der sehr schnell von einer Überflutung heimgesucht werden kann. Sie ist damit eine nicht gerade vom Hochwasser verschont bleibende Stadt.

Hochwasserschutzmaßnahmen in Bremen

Bremen besitzt insgesamt ein sehr hohes Risiko in Sachen Hochwasser. Dies liegt daran, dass hier die Gefahr von normalem Hochwasser mit der der Sturmflut zusammentrifft. Sie ist somit ganz besonders auf die Schutzmaßnahmen angewiesen. Dort wurden deshalb Deiche, Hochwasserschutzwände und auch Sperrwerke errichtet. Diese wurden anhand von Modellergebnissen der Uni Hannover gebaut. Die Sturmfluten im Jahr 1954 und 1962 waren dafür ausschlaggebend und lieferten somit eine grundlegende Anschauung. Insgesamt sind in Bremen rund 155 Kilometer Sperrwerke zu finden, welche die Stadt effizient vor Sturmfluten schützen. Zudem gibt es einen Hochwasseraufnahmeraum, der sich rund um die Weser befindet. Es wird wirklich alles getan, um die Stadt gut vor einem hohen Pegelstand zu schützen. Ständig gibt es neue Erkenntnisse, die dann sehr flott umgesetzt werden. Schließlich ist es so, dass bei den meisten Überschwemmungen der Mensch ebenfalls ein wenig Schuld trägt. Dies liegt vor allem an der Besiedlung der Auen, welche aus diesem Grund nicht mehr als Auffangbecken für die Wassermassen dienen können. Neue Auffangbecken müssen demnach konstruiert werden, die aber oftmals sehr schwer zu finden sind, denn schließlich ist es so, dass ein ziemlich großes Gebiet dafür benötigt wird, welches zuvor besiedelt wurde. Eine gute Kombination aus: natürlichen und technischen Hochwasserschutz ist somit nötig, um die Stadt vor Sturmfluten und sonstigem Hochwasser effizient schützen zu können.

Was beim Urlaub in Bremen beachtet werden sollte

Wer vor hat Urlaub in Bremen zu machen, der ist an sich relativ sicher vor Hochwasser, denn im Prinzip ist die Stadt wirklich sehr gut geschützt und es kommt nur sehr selten dazu, dass Stadtteile überflutet werden. Trotzdem lohnt es sich natürlich, sich im Internet ein wenig darüber zu informieren, welche Teile der Stadt besonders gefährdet sind. Zudem können auch die Pegelstände im Internet wunderbar nachvollzogen werden. Sollte Hochwasser in Aussicht sein, so ist es vielleicht gut, wenn von einem Urlaub Abstand zu nehmen. In einem solchen Fall ist in der Umgebung von Bremen dann nicht viel zu sehen, denn ganze Teile der Stadt werden gesperrt sein. Schließlich ist selbst Bremerhaven dann ebenfalls vom Hochwasser betroffen und so ist ein Urlaub hier weniger sinnvoll. An sich ist es eine wundervolle Stadt für einen schönen entspannten oder gar abwechslungsreichen Urlaub. Schließlich hat sie gerade kulturell sehr viel zu bieten. Es finden sich in Bremen nicht nur die Bremer Stadtmusikanten, sondern ebenso viele andere Sehenswürdigkeiten. Der Hafen und das Dom-Museum laden beispielsweise zum Verweilen ein. Wobei auch der Hafen an sich ein interessantes Highlight der Stadt ist.