Berlin

Hochwasser gefährdete Gebiete Berlin

In Berlin sind vor allem die Gebiete Hochwasser gefährdet, welche sich direkt an der Havel oder am Oder-Spree-Kanal befinden. Dies liegt daran, dass ein Hochwasser von diesen Flüssen ausgehen würde, wenn die Pegel steigen. Somit sind vor allem die Gebiete in Süden der Stadt betroffen. Wobei auch der Oder-Havel-Kanal im Norden durchaus zu Hochwasser führen kann. Einige Teile der Stadt können also sehr leicht überschwemmt werden. Allerdings kommt es zu diesen Komplikationen eher selten. Immerhin muss davon ausgegangen werden, dass ein Hochwasser an sich nichts Schlimmes ist. Gefährlich wird es nur dann, wenn die Auen von den Menschen genutzt werden. Im Normalfall dienen diese nämlich als natürliche Überschwemmungsgebiete, die die Entstehung von Hochwasser in der Nähe von Siedlungsgebieten schwieriger machen. Rund um Berlin wurden diese Auen jedoch bebaut. Gerade diese Regionen sind nun besonders anfällig für Hochwasser.

Hochwasserschutzmaßnahmen in Berlin

Die Hochwasserschutzmaßnahmen in Berlin sind sehr vielfältig. So werden auf der einen Seite, die von Natur aus gegebenen Möglichkeiten genutzt und ausgebaut. Auf der anderen Seite werden aber ebenfalls noch technische Hochwasserschutzmaßnahmen ergriffen. In diesem Zusammenhang sind beispielsweise Hochwasserschutzmauern zu erwähnen. Immerhin gibt es in Berlin auch einiges zu schützen. Es wäre fatal, wenn die Innenstadt von Berlin einer Überflutung zum Opfer fallen würde. Aus diesem Grund gibt Berlin sehr viel Geld für den Schutz vor Hochwasser aus. Diese Maßnahmen sind daher auf einem sehr hohen Niveau und es kann nur bei einem sehr großen Unwetter wirklich zu Schäden kommen. Berlin ist also gut vorbereitet und so können die Bewohner und die Touristen sehr entspannt einem Hochwasser entgegen schauen. Wobei an dieser Stelle natürlich zu sagen ist, dass es immer eine Steigerung des Hochwassers gibt und somit die Schutzmaßnahmen ständig verbessert und überarbeitet werden müssen.

Was beim Urlaub in Berlin beachtet werden sollte

Ein Urlaub in Berlin ist an sich ungefährlich, was das Hochwasser betrifft. Dies kommt daher, dass es an sich früh abschätzbar ist, wann die Wasserpegel bedenklich hochsteigen. So können in diesem Moment auch die passenden Reaktionen schnell erfolgen. Die Hauptstadt hat seinen Besuchern wirklich viel zu bieten. Sei es nun der Berliner Zoo oder einfach nur ein Stadtbummel. Selbst eine Schifffahrt auf einem Kanal in Berlin ist möglich und so kann die Stadt per Schiff erkundet werden. Möglich ist dies allerdings nur, wenn kein Hochwasser ist. Aus diesem Grund sollte auf Hinweisschilder geachtet werden. Ansonsten kann in Berlin superviel unternommen werden. Der Zoo, das Sealife und die Babelsberger Filmstudios sind beispielsweise Sehenswürdigkeiten, die einen Familienurlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen. Obendrein ist ein Wellnessurlaub möglich und auch der Citytrip für Kulturinteressierte verspricht so einiges. In Berlin finden sich nicht nur große Museen, sondern des Weiteren eine Reihe von kleinen Galerien und Ausstellungen, die gerade individuelle Kunst stark fördern. Eine Entdeckungstour durch die Stadt lohnt sich also auf jeden Fall. Zu Beginn ist deshalb eine Stadtrundfahrt zu empfehlen. Immerhin kann auf diese Weise ein erster Überblick über die Stadt gewonnen werden.  Die weitere Planung sollte daraufhin kein Problem mehr sein. Berlin ist schließlich voller Überraschungen und vieler Highlights.